Hintergrund

Donnerstag, 8. September 2011

Endlich Papageientaucher!

Donnerstag, 30.6.2011
Unsere Vermieterin kann uns zum Glück sagen, wo wir die Puffinskolonien finden. Somit müssen wir nicht suchen. Wir gehen an den Golfern vorbei, immer der Steilküste entlang. Es ist immer noch schön warm, so können wir uns mal ins Gras legen und unsere müden Beine schonen. Mir tut auch langsam das Schienenbein weh und ich mag nicht mehr laufen. Wir freuen uns über jeden Papageientaucher, den wir sehen. 


 


Freitag, 1.7.2011
Das Wetter wird nun immer regnerischer und windig ist es außerdem. Blöd, dass wir die Fähre für 14 Uhr vorgebucht haben. Die um 11.30 Uhr hätten wir auch schon gut nehmen können und vor allem fuhr sie noch.

Als wir um 14 Uhr auf das Schiff wollen, erfahren wir, dass es ausfällt, weil zu starker Seegang ist. So ein Mist. Wir sitzen unschlüssig rum, mit Gepäck kann man auch nicht so richtig viel tun. Meine Füße wollen aber unbedingt nochmal los und ich kraxel nochmal auf den Berg neben dem Hafen. Der Aufstieg ist steil und zum Teil sind dort Seile an denen man sich hochziehen kann. Ich hoffe, dass sie halten, weil einige Ketten sich auch schon verabschiedet haben.

Die Rückfahrt war sehr schaukelig und ich bin heilfroh als wir endlich am Festlandhafen ankommen, viel länger hätte ich es nicht ausgehalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen