Hintergrund

Donnerstag, 8. September 2011

Gletscherwanderung und Westmännerinseln

Mittwoch, 29.6.2011
Wir sind noch ziemlich kaputt und müde von den Wanderungen der letzten Tage. Aber um 9 Uhr geht ja die gebuchte Gletscherwanderung los. Wir sind 9 Personen plus Guide. Die Frau verstehe ich kaum, sie kommt von der Amerikanischen Westküste und hat einen sehr amerikanischen Slang. Heute bin ich ziemlich kaputt und ihr Schritt ist mir ein wenig zu schnell, ich keuche schon ziemlich. Und dann bis hoch auf den Gletscher... Aber die Zeit ist schnell um und durch viele Erklärungspausen kann ich immer wieder Luft holen. Leider waren viele Wege nach oben abgeschnitten, wir kamen ca. bis zur Hälfte.

Gletscherwanderung


Leider sind die Gletscher im Sommer ziemlich dunkel insbesondere weil der Grimsvötn gerade ausgebrochen ist. Das sieht leider nicht so schön aus. 
 

Nach der Wanderung fuhren wir direkt nach Bakki bzw. an den Hafenort, wo die Fähre zu den
Westmännerinseln fährt. Die Überfahrt dauert ca. 30 min und kostet 1000 ISK (ca. 6 Euro). Als wir ankommen, stinkt es bestialisch nach Trockenfisch.

Wir wohnen bei Ruth. Sie ist eine Deutsche, die auf Heimey einige Zimmer vermietet. Laut Gästebuch sind sogar die Gruppen von Wavereisen häufig dort (mit denen bin ich auch schon mal verreist). Sie bietet auch Führungen an. Sie interessiert sich sehr für die Vogelwelt und die Wohnung ist mit Vogelbildern dekoriert. Gelegentlich zieht sie auch aus dem Nest gefallene Vögel auf. 
 

Das Wetter ist heute traumhaft. Warm und windstill. Das hatten wir den ganzen Urlaub noch nicht in der Form. T-Shirt Wetter! Nach dem Essen wollte ich unbedingt noch Papageientaucher knipsen. Aus dem kurzen „mal über den Felsen schauen“ wurde eine 10km-no-Puffins Tour.  Beim Sonnenuntergang standen wir auf dem Helgafell. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen